Manching

Manching-Logo

 

 

Das keltische Oppidum in Manching war vor über 2000 Jahren eine der größten und bedeutendsten Städte der Kelten in Mitteleuropa. Allein die Stadtmauer der Siedlung war mehr als 7 Kilometer lang. Der moderne Museumsbau, mit Freilichtgelände, befindet sich am Rande dieses monumentalen Wallringes der ehemaligen Keltenstadt. Über den „Steg der Zeit“ – eine Brücke vom jetzt und heute in die Vergangenheit – gelangt man zu spektakulären keltischen Funden wie einem der größten Goldschätze dieser Zeit oder dem weltweit einzigartigen goldenen „Kultbäumchen“. Kostbarkeiten aus dem Mittelmeergebiet dokumentieren die weit reichenden Kontakte der Manchinger Kelten.

Mittelpunkt der römischen Abteilung sind einzigartige Überreste zweier fast 15 Meter langer römischer Militärschiffe aus der Zeit um 100 n. Chr.
Ein- bis eineinhalbstündige Führungen erschließen die Archäologie der Kelten und Römer. Während eines Spaziergangs oder einer geführten Tour zum Keltenwall kann man auf den Spuren der Kelten wandern. Im Foyer gibt es eine Cafeteria mit Terrasse und ein reichhaltiges Angebot an Büchern und Souvenirs.


Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag von 9.30 – 14.00 Uhr
Mittwoch von 9.30 – 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.30 – 17.30 Uhr


Kurzinformationen können Sie hier herunterladen

kelten römer museum manching PDF (250 KB)

Manching-pdf